Übersicht Volksabstimmungen
1901  -  1930

Titel F: Datum
Fundstelle
S A E % G Ja Nein J N Ja/Nein %
59 Bundesbeschluss betreffend die Unterstützung der öffentlichen Primarschule durch den Bund 59

Die Vorlage wurde angenommen
F: 23.11.1902,
BBl 1902 V 807
757'320 0 353'177 46.63 338'996 258'567 80'429 19 5/2 1/2 Ja%:76.3
Nein%:23.7
60 Bundesgesetz betreffend den schweizerischen Zolltarif 60

Die Vorlage wurde angenommen
F: 15.03.1903,
BBl 1903 II 588
768'125 0 562'869 73.27 557'124 332'001 225'123 Ja%:59.6
Nein%:40.4
61 Bundesgesetz betreffend Ergänzung des Bundesgesetzes über das Bundesstrafrecht der schweizerischen Eidgenossenschaft vom 4. Februar 1853 61

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 25.10.1903,
BBl 1903 V 81
768'105 0 408'885 53.22 381'779 117'694 264'085 Ja%:30.8
Nein%:69.2
62 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Wahl des Nationalrates aufgrund der Schweizer Wohnbevölkerung' 62

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 25.10.1903,
BBl 1903 V 79
768'105 0 409'039 53.25 390'216 95'131 295'085 3 2/2 16 4/2 Ja%:24.4
Nein%:75.6
63 Bundesbeschluss betreffend Abänderung des Art. 32bis der Bundesverfassung 63

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 25.10.1903,
BBl 1903 V 80
768'105 0 407'852 53.09 384'871 156'777 228'094 4 15 6/2 Ja%:40.7
Nein%:59.3
64 Bundesbeschluss betreffend Revision des Art. 64 der Bundesverfassung (Ausdehnung des Erfinderschutzes) 64

Die Vorlage wurde angenommen
F: 19.03.1905,
BBl 1905 III 306
776'394 0 310'905 40.04 283'122 199'187 83'935 19 5/2 1/2 Ja%:70.4
Nein%:29.6
65 Bundesgesetz betreffend den Verkehr mit Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen 65

Die Vorlage wurde angenommen
F: 10.06.1906,
BBl 1906 IV 121
784'769 0 403'417 51.4 392'157 245'397 146'760 Ja%:62.6
Nein%:37.4
66 Militärorganisation der schweizerischen Eidgenossenschaft 66

Die Vorlage wurde angenommen
F: 03.11.1907,
BBl 1907 VI 75
808'916 0 603'931 74.66 597'558 329'953 267'605 Ja%:55.2
Nein%:44.8
67 Bundesbeschluss betreffend Ergänzung der Bundesverfassung bezüglich des Rechts der Gesetzgebung über das Gewerbewesen 67

Die Vorlage wurde angenommen
F: 05.07.1908,
BBl 1908 IV 572
809'545 0 394'272 48.7 325'018 232'457 92'561 19 5/2 1/2 Ja%:71.5
Nein%:28.5
68 Eidgenössische Volksinitiative 'für ein Absinthverbot' 68

Die Vorlage wurde angenommen
F: 05.07.1908,
BBl 1908 IV 572
809'545 0 399'217 49.31 379'747 241'078 138'669 17 6/2 2 Ja%:63.5
Nein%:36.5
69 Bundesbeschluss betreffend die Gesetzgebung des Bundes über die Nutzbarmachung der Wasserkräfte und über die Fortleitung und die Abgabe der elektrischen Energie (Gegenentwurf: Aufnahme eines Zusatzartikels 24bis in die Bundesverfassung) 69

Die Vorlage wurde angenommen
F: 25.10.1908,
BBl 1908 VI 9
809'406 0 390'834 48.27 361'160 304'923 56'237 19 5/2 1/2 Ja%:84.4
Nein%:15.6
70 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Proporzwahl des Nationalrates' 70

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 23.10.1910,
BBl 1910 V 427
823'679 0 513'534 62.34 505'499 240'305 265'194 10 4/2 9 2/2 Ja%:47.5
Nein%:52.5
71 Bundesgesetz über die Kranken- und Unfallversicherung 71

Die Vorlage wurde angenommen
F: 04.02.1912,
BBl 1912 I 427
839'212 0 539'273 64.26 528'982 287'565 241'416 Ja%:54.4
Nein%:45.6
72 Bundesbeschluss betreffend Revision der Artikel 69 und 31, 2.Absatz, lit.d, der Bundesverfassung (Bekämpfung menschlicher und tierischer Krankheiten) 72

Die Vorlage wurde angenommen
F: 04.05.1913,
BBl 1913 III 453
844'175 0 304'206 36.04 280'175 169'012 111'163 14 5/2 4 1/2 Ja%:60.3
Nein%:39.7
73 Bundesbeschluss betreffend Revision von Art. 103 der Bundesverfassung und Aufnahme eines Artikels 114bis in die Bundesverfassung 73

Die Vorlage wurde angenommen
F: 25.10.1914,
BBl 1914 IV 670
851'082 0 374'977 44.06 327'825 204'394 123'431 16 4/2 3 2/2 Ja%:62.3
Nein%:37.7
74 Bundesbeschluss betreffend Erlass eines Artikels der Bundesverfassung zur Erhebung einer einmaligen Kriegssteuer 74

Die Vorlage wurde angenommen
F: 06.06.1915,
BBl 1915 III 30
871'476 0 488'167 56.02 479'578 452'117 27'461 19 6/2 Ja%:94.3
Nein%:5.7
75 Bundesbeschluss betreffend die Einfügung eines Art. 41bis und eines Artikels 42, lit.g, in die Bundesverfasssung (Stempelabgaben) 75

Die Vorlage wurde angenommen
F: 13.05.1917,
BBl 1917 III 410
894'177 0 376'063 42.06 357'977 190'288 167'689 14 1/2 5 5/2 Ja%:53.2
Nein%:46.8
76 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Einführung der direkten Bundessteuer' 76

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 02.06.1918,
BBl 1918 III 683
936'096 0 612'171 65.4 602'549 276'735 325'814 6 3/2 13 3/2 Ja%:45.9
Nein%:54.1
77 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Proporzwahl des Nationalrates' 77

Die Vorlage wurde angenommen
F: 13.10.1918,
BBl 1918 V 100
936'336 0 463'302 49.47 448'587 299'550 149'035 17 5/2 2 1/2 Ja%:66.8
Nein%:33.2
78 Bundesbeschluss betreffend Aufnahme eines Art. 24ter in die Bundesverfassung (Schiffahrt) 78

Die Vorlage wurde angenommen
F: 04.05.1919,
BBl 1919 III 488
937'257 0 505'121 53.88 477'391 399'131 78'260 19 6/2 Ja%:83.6
Nein%:16.4
79 Bundesbeschluss betreffend Erlass eines Artikels der Bundesverfassung über die Erhebung einer neuen ausserordentlichen Kriegssteuer 79

Die Vorlage wurde angenommen
F: 04.05.1919,
BBl 1919 III 489
937'257 0 503'914 53.75 472'647 307'528 165'119 17 6/2 2 Ja%:65.1
Nein%:34.9
80 Bundesbeschluss betreffend die Aufnahme von Uebergangsbestimmungen zu Art. 73 der Bundesverfassung 80

Die Vorlage wurde angenommen
F: 10.08.1919,
BBl 1919 IV 688
931'523 0 305'795 32.83 279'377 200'008 79'369 19 5/2 1/2 Ja%:71.6
Nein%:28.4
81 Bundesgesetz betreffend die Ordnung des Arbeitsverhältnisses 81

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 21.03.1920,
BBl 1920 II 265
957'389 0 577'247 60.29 510'856 254'455 256'401 Ja%:49.8
Nein%:50.2
82 Bundesbeschluss über die Volksinitiative 'für ein Verbot der Errichtung von Spielbanken' 82

Die Vorlage wurde angenommen
F: 21.03.1920,
BBl 1920 II 260
957'389 0 576'656 60.23 499'143 276'021 223'122 13 2/2 6 4/2 Ja%:55.3
Nein%:44.7
83 Bundesbeschluss betreffend den Beitritt der Schweiz zum Völkerbund 83

Die Vorlage wurde angenommen
F: 16.05.1920,
BBl 1920 III 800
968'327 0 750'159 77.47 740'589 416'870 323'719 10 3/2 9 3/2 Ja%:56.3
Nein%:43.7
84 Bundesgesetz betreffend die Arbeitszeit beim Betriebe der Eisenbahnen und anderer Verkehrsanstalten 84

Die Vorlage wurde angenommen
F: 31.10.1920,
BBl 1920 V 160
964'587 0 656'913 68.09 646'808 369'466 277'342 Ja%:57.1
Nein%:42.9
85 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Unterstellung von unbefristeten oder für eine Dauer von mehr als 15 Jahren abgeschlossenen Staatsverträgen unter das Referendum (Staatsvertragsreferendum)' 85

Die Vorlage wurde angenommen
F: 30.01.1921,
BBl 1921 I 424
967'289 0 610'411 63.11 558'542 398'538 160'004 17 6/2 2 Ja%:71.4
Nein%:28.6
86 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Aufhebung der Militärjustiz'

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 30.01.1921,
BBl 1921 I 422
967'289 0 610'411 63.11 591'847 198'696 393'151 3 16 6/2 Ja%:33.6
Nein%:66.4
87 Bundesbeschluss betreffend Aufnahme eines Art. 37bis und eines Art. 37ter in die Bundesverfassung (Automobil und Fahrradverkehr, Luftschiffahrt)

Die Vorlage wurde angenommen
F: 22.05.1921,
BBl 1921 III 658
969'522 0 373'921 38.56 345'173 206'297 138'876 14 3/2 5 3/2 Ja%:59.8
Nein%:40.2
88 Bundesbeschluss betreffend Aufnahme eines Artikels 37ter (Luftschiffahrt) in die Bundesverfassung

Die Vorlage wurde angenommen
F: 22.05.1921,
BBl 1921 III 658
969'522 0 372'187 38.38 338'390 210'447 127'943 18 5/2 1 1/2 Ja%:62.2
Nein%:37.8
89 Eidgenössische Volksinitiative 'betreffend die Erlangung des Schweizerbürgerrechts, Teil I'

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 11.06.1922,
BBl 1922 II 873
976'105 0 445'100 45.59 413'816 65'828 347'988 19 6/2 Ja%:15.9
Nein%:84.1
90 Eidgenössische Volksinitiative 'betreffend die Ausweisung von Ausländern, Teil II'

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 11.06.1922,
BBl 1922 II 874
976'105 0 445'100 45.59 418'081 159'200 258'881 19 6/2 Ja%:38.1
Nein%:61.9
91 Eidgenössische Volksinitiative 'betreffend die Wählbarkeit der Bundesbeamten in den Nationalrat'

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 11.06.1922,
BBl 1922 II 875
976'105 0 445'100 45.59 417'650 160'181 257'469 4 2/2 15 4/2 Ja%:38.4
Nein%:61.6
92 Bundesgesetz betreffend Abänderung des Bundesstrafrechts vom 4. Februar 1853 in bezug auf Verbrechen gegen die verfassungsmässige Ordnung und innere Sicherheit und in bezug auf die Einführung des bedingten Strafvollzugs

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 24.09.1922,
BBl 1922 III 382
982'567 0 690'844 70.3 680'626 303'794 376'832 Ja%:44.6
Nein%:55.4
93 Eidgenössische Volksinitiative 'für die Einmalige Vermögensabgabe'

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 03.12.1922,
BBl 1923 I 220
992'523 0 856'148 86.29 846'654 109'702 736'952 19 6/2 Ja%:13.0
Nein%:87.0
94 Eidgenössische Volksinitiative 'Schutzhaft' 94

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 18.02.1923,
BBl 1923 I 742
989'661 0 526'876 53.24 500'751 55'145 445'606 19 6/2 Ja%:11.0
Nein%:89.0
95 Bundesbeschluss über die Ratifikation des am 7. August 1921 in Paris unterzeichneten Abkommens zwischen der Schweiz und Frankreich zur Regelung der Handelsbeziehungen und des freundnachbarlichen Grenzverkehrs zwischen den ehemaligen Freizonen Hochsavoyens sowie der Landschaft Gex und den angrenzenden schweizerischen Kantonen 95

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 18.02.1923,
BBl 1923 I 746
989'661 0 528'736 53.43 508'197 93'892 414'305 Ja%:18.5
Nein%:81.5
96 Eidgenössische Volksinitiative 'zur Wahrung der Volksrechte in der Zollfrage' 96

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 15.04.1923,
BBl 1923 II 253
990'202 0 651'159 65.76 638'896 171'020 467'876 1/2 19 5/2 Ja%:26.8
Nein%:73.2
97 Bundesbeschluss betreffend die Revision der Art. 31 und 32bis (Alkoholwesen) der Bundesverfassung 97

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 03.06.1923,
BBl 1923 II 520
985'774 0 636'591 64.58 623'085 262'688 360'397 9 2/2 10 4/2 Ja%:42.2
Nein%:57.8
98 Bundesgesetz betreffend Abänderung von Art. 41 des Fabrikgesetzes vom 18. Juni 1914 / 27. Juni 1919

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 17.02.1924,
BBl 1924 I 532
995'663 0 766'505 76.98 756'848 320'668 436'180 Ja%:42.4
Nein%:57.6
99 Eidgenössische Volksinitiative 'für eine Invaliditäts-, Alters- und Hinterlassenenversicherung' (AHV)

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 24.05.1925,
BBl 1925 II 646
1'008'865 0 688'402 68.23 672'656 282'527 390'129 5 2/2 14 4/2 Ja%:42.0
Nein%:58.0
100 Bundesbeschluss betreffend Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer

Die Vorlage wurde angenommen
F: 25.10.1925,
BBl 1925 III 433
1'017'692 0 691'544 67.94 614'653 382'381 232'272 16 5/2 3 1/2 Ja%:62.2
Nein%:37.8
101 Bundesbeschluss betreffend die Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung

Die Vorlage wurde angenommen
F: 06.12.1925,
BBl 1926 I 2
1'019'522 0 643'066 63.08 628'471 410'988 217'483 15 3/2 4 3/2 Ja%:65.4
Nein%:34.6
102 Bundesbeschluss über die Aufnahme eines neuen Artikels 23bis in die Bundesverfassung betreffend die Getreideversorgung des Landes

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 05.12.1926,
BBl 1927 I 18
1'034'547 0 752'234 72.7 738'556 366'507 372'049 9 10 6/2 Ja%:49.6
Nein%:50.4
103 Bundesbeschluss betreffend die Abänderung des Artikels 30 der Bundesverfassung (Internationale Alpenstrassen)

Die Vorlage wurde angenommen
F: 15.05.1927,
BBl 1927 I 750
1'038'136 0 574'214 55.31 533'511 334'206 199'305 18 6/2 1 Ja%:62.6
Nein%:37.4
104 Bundesgesetz über den Automobil- und Fahrradverkehr

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 15.05.1927,
BBl 1927 I 753
1'038'136 0 600'601 57.84 573'674 230'287 343'387 Ja%:40.1
Nein%:59.9
105 Bundesbeschluss betreffend Revision des Art. 44 der Bundesverfassung (Massnahmen gegen die Ueberfremdung)

Die Vorlage wurde angenommen
F: 20.05.1928,
BBl 1928 II 154
1'050'683 0 475'391 45.25 447'465 316'250 131'215 17 5/2 2 1/2 Ja%:70.7
Nein%:29.3
106 Eidgenössische Volksinitiative 'Kursaalspiele (Spielbanken)'

Die Vorlage wurde angenommen
F: 02.12.1928,
BBl 1929 I 94
1'067'754 0 592'849 55.52 570'923 296'395 274'528 13 3/2 6 3/2 Ja%:51.9
Nein%:48.1
107 Bundesbeschluss über die Volksinitiative 'Getreideversorgung' 107

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 03.03.1929,
BBl 1929 I 520
1'071'934 0 720'983 67.26 690'491 18'487 672'004 19 6/2 Ja%:2.7
Nein%:97.3
108 Bundesgesetz betreffend Abänderung von Art.14 des Bundesgesetzes vom 10. Oktober 1902 betreffend den schweizerischen Zolltarif

Die Vorlage wurde angenommen
F: 03.03.1929,
BBl 1929 I 524
1'071'934 0 720'983 67.26 684'336 454'535 229'801 Ja%:66.4
Nein%:33.6
109 Eidgenössische Volksinitiative 'betreffend die Gesetzgebung über den Strassenverkehr'

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 12.05.1929,
BBl 1929 I 875
1'075'950 0 700'279 65.08 668'432 248'350 420'082 2 2/2 17 4/2 Ja%:37.2
Nein%:62.8
110 Volksbegehren für das Kantons- und Gemeindeverbotsrecht für gebrannte Wasser, die zum Genuss bestimmt sind

Die Vorlage wurde abgelehnt
F: 12.05.1929,
BBl 1929 I 876
1'075'950 0 714'510 66.41 694'518 226'794 467'724 1/2 19 5/2 Ja%:32.7
Nein%:67.3
111 Bundesbeschluss betreffend die Revision der Art. 31 und 32bis der Bundesverfassung (Alkoholwesen) 111

Die Vorlage wurde angenommen
F: 06.04.1930,
BBl 1930 I 382
1'093'191 0 827'636 75.7 815'889 494'248 321'641 16 2/2 3 4/2 Ja%:60.6
Nein%:39.4

Anmerkungen

59 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 758'706 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 353'171, jene der gültigen Stimmen auf 338'990, diejenige der Ja-Stimmen auf 258'561 und jene der Nein-Stimmen auf 80'429; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
60 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 767'540 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 562'887; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
61 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 767'542 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 408'693, jene der gültigen Stimmen auf 381'587, diejenige der Ja-Stimmen auf 117'725 und jene der Nein-Stimmen auf 263'862; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
62 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 767'542 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 409'034, jene der gültigen Stimmen auf 390'196, diejenige der Ja-Stimmen auf 95'121 und jene der Nein-Stimmen auf 295'075; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
63 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 767'542 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 407'791, jene der gültigen Stimmen auf 384'810, diejenige der Ja-Stimmen auf 157'731 und jene der Nein-Stimmen auf 227'079; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
64 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
65 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
66 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 807'701 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
67 Eingelangte Stimmen = Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
68 Eingelangte Stimmen = Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
69 Eingelangte Stimmen = Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen; Korrekte Addition der Stimmberechtigten = 809'606. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 809'562 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
70 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
71 In Betracht fallende Stimmen = 528'981; Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 839'114 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 539'293, jene der gültigen Stimmen auf 529'001, diejenige der Ja-Stimmen auf 287'583 und jene der Nein-Stimmen auf 241'418; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
72 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Da im Kanton Schwyz Ja- und Nein-Stimmen gleich hoch ausfielen, wurde das Ergebnis unentschieden gewertet (vgl. hiezu auch BBl 1993 III 474, Art 13). Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 844'175 Personen, die Zahl der eingelangten Stimmen auf 304'206, jene der gültigen Stimmen auf 280'175, diejenige der Ja-Stimmen auf 169'012 und jene der Nein-Stimmen auf 111'163; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
73 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 846'418 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
74 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 845'624 Personen, die Zahl der gültigen Stimmen auf 479'583, diejenige der Ja-Stimmen auf 452'122; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Diese Werte wurden 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
75 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
76 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
77 In Betracht fallende Stimmen = 448'585; Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
78 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
79 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen
80 Eingelangte Stimmen berechnet aus Ja Stimmen+Nein Stimmen+Leere Stimmen+Ungültige Stimmen. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 941'523 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
81 Eingelangte Stimmen-Leere Stimmen-Ungültige Stimmen = 510'096. Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 957'110 Personen,; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
82 Eingelangte Stimmen-Leere Stimmen-Ungültige Stimmen = 507'980. Gemäss Art. 12 des Bundesgesetzes vom 27.1.1892 über das Verfahren bei Volksbegehren und Abstimmungen betreffend Revision der BV wurden Stimmen, die sowohl Initiative und Gegenvorschlag annahmen, ungültig erklärt. Siehe auch Nachtragsbericht des Bundesrates an die Bundesversammlung vom 14. Juni 1920, BBl 1920 III 566. Es fehlen die Angaben über die gültigen Stimmen ohne Antwort (Stimmen, die einzig den betreffenden Vorschlag [Initiative oder Gegenentwurf] unbeantwortet liessen, nicht aber dessen Alternative. Sie gelten daher nicht als leere Stimmen). Stimmen ohne Antwort Initiative: 17239, Gegenvorschlag: 74848 (In Betracht fallende Stimmen-(Ja Stimmen+Nein Stimmen)). Vgl. hiezu auch BBl 1984 II 392 und 397. Das Abstimmungsverfahren für Volksinitiativen mit Gegenentwurf erzwang in diesem ersten Anwendungsfall drei Anläufe zur Erwahrung der Ergebnisse der Volksabstimmung (siehe BBl 1920 II 259f, III 566f, IV 281f und BBl 1921 II 297f). Die Erwahrung benötigte ein volles Jahr, und mit jedem Erwahrungsbericht wurden wieder völlig neue Abstimmungszahlen vorgelegt. Schliesslich galt die Initiative trotz des Gegenentwurfs als angenommen, und zwar mit 'mindestens' 271'947 Ja gegen 241'441 Nein sowie mit 11 2/2 zustimmenden gegen 8 4/2 verwerfende Standesstimmen (vgl. BBl 1922 II 297f, spez. 302f und BBl 1984 II 392). Bei dieser Vorlage entspricht die Rubrik "Gültige Stimmen" der Summe der Ja- und Nein-Stimmen. Gegenentwurf: Ja-Stimmen = 112240, Gültige Stimmen = 457567, Stimmzettel ohne Antwort = 74848
83 Eingelangte Stimmen-Leere Stimmen-Ungültige Stimmen = 739'618
84 Eingelangte Stimmen = 656'893. Für den Kanton Schwyz wurden falsche Zahlen publiziert.
85 In Betracht fallende Stimmen = 558'552
94 Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 989'651 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
95 Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 989'651 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
96 Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 989'116 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. DieserWert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
97 Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 985'864 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.
107 Es fehlen die Angaben über die gültigen Stimmen ohne Antwort (Stimmen, die einzig den betreffenden Vorschlag [Initiative oder Gegenentwurf] unbeantwortet liessen, nicht aber dessen Alternative. Sie gelten daher nicht als leere Stimmen). Stimmen ohne Antwort Initiative: 5'120, Gegenvorschlag: 6'078 (In Betracht fallende Stimmen-(Ja Stimmen+Nein Stimmen)). Vgl. hiezu auch BBl 1984 II 392f.
111 Gemäss Berechnungen des Statistischen Amtes belief sich die Zahl der Stimmberechtigten auf 1'090'795 Personen; vgl. hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 36. Jahrgang, Bern 1927. Dieser Wert wurde 1932 ohne Begründung wieder den amtlichen Abstimmungsergebnissen angeglichen, siehe hiezu Statistisches Jahrbuch der Schweiz, 1932.

Kommentar

S Total Stimmberechtigte
A Davon Auslandschweizer
E Eingelangte Stimmzettel
% Beteiligung in Prozent
G In Betracht fallende Stimmen
Ja Annehmende Stimmen
Nein Verwerfende Stimmen
J Annehmende Stände
N Verwerfende Stände

Letzte Änderung 25.11.2022 17:59

Zum Seitenanfang