Legalisationen

Die Sektion Personal und Ressourcen der Bundeskanzlei ist verantwortlich für die Beglaubigung von Originalunterschriften auf einem Schriftstück, welches im Ausland benötigt wird.

Worum geht es?

Beglaubigt werden Unterschriften von Verwaltungseinheiten der Bundesverwaltung, einschliesslich der schweizerischen Botschaften und Konsulate, der ausländischen diplomatischen Missionen und Konsulate in der Schweiz sowie der kantonalen Staatskanzleien und der Organisationen, die öffentliche Aufgaben im Interesse des ganzen Landes wahrnehmen (Artikel 8 Organisationsverordnung für die Bundeskanzlei, SR 172.210.10).

Beglaubigung mittels Apostille

Für Staaten, die dem Haager Übereinkommen beigetreten sind, gilt die Beglaubigung mittels einer Apostille. Die Dokumente werden von der konsularischen Beglaubigung befreit und direkt im Bestimmungsland anerkannt (Artikel 2 Haager Übereinkommen vom 5. Oktober 1961 zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung).

Für alle Staaten, die nicht im Haager Übereinkommen vertreten sind, gilt die normale Beglaubigung ohne Apostille, wobei die anschliessende konsularische Überbeglaubigung notwendig ist.

Listen und Merkblätter

Zuständigkeit

Kontakt

Schweizerische Bundeskanzlei Legalisationen
Gurtengasse 5
3003 Bern
Tel.
+41 58 462 37 69
Fax
+41 58 463 19 16

E-Mail

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08.30 Uhr - 11.15 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr 

 

Kontaktinformationen drucken

https://www.bk.admin.ch/content/bk/de/home/service/legalisationen.html