Volksabstimmung vom 19.01.1879


Bundesgesez betreffend Gewährung von Subsidien für Alpenbahnen


  Ja Nein % Ja % Nein
Volk 278'731 115'571 70.7 29.3

Stimmbeteiligung .00%

Die Vorlage wurde angenommen
Anmerkung: Die Zahl der leeren und ungültigen Stimmen wurde nicht ermittelt. Die Zahl der Stimmberechtigten konnte nur annähernd festgestellt werden '... da hie und da verabsäumt wurde, die Zahl der Stimmberechtigten in den Abstimmungskreisen vorzumerken, wie dies im Geseze, Art. 12, bestimmt verlangt wird ...' Zur Stimmbeteiligung stellte der Bundesrat fest: ' Wenn man die Härte des lezten Winters bedenkt und die Witterung am Abstimmungstage in Anschlag bringt, so wird man zugeben müssen, dass ein grosses Interesse an der Sache sich kundgegeben habe, da gegen zwei Drittel der sämmtlichen Stimmberechtigten ihr Votum einlegten. Jedenfalls waren die Comitien am 19. Januar zahlreicher besucht, als an den meisten vorangehenden Volksabstimmungen, so insbesondere stärker als am 21. Oktober 1877 (Abstimmung über das Fabrikgesez u.s.w.), oder als am 9. Juli 1876 (Militärpflichtersaz), oder als am 23. April 1876 (Banknotengesez); einzig die Abstimmungen vom 12. Mai 1872 und vom 19. April 1874 (über die Bundesverfassung) und die Abstimmungen vom 23. Mai 1875 (Civilstand und Ehe) haben ein noch grösseres Kontingent aufzuweisen.
Kantonsresultate / Detailangaben zu dieser Vorlage




Letzte Änderung 19.06.2018

Zum Seitenanfang