Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Verlaufsnavigation

Ende Navigator



Die Bundeskanzlei

Die Bundeskanzlei untersteht mit ca. 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seit 1. Januar 2016 Bundeskanzler Walter Thurnherr. Er hat ihr gegenüber die gleiche Stellung wie der Vorsteher oder die Vorsteherin eines Departements.

Geschäftsordnung der Bundeskanzlei


Die visuelle Geschäftsordnung vom 12.09.2011 zeigt die Aufgaben, Prozesse, Produkte und Organisation der BK auf und ersetzt die GO BK vom 30.07.1999.
Die Geschäftsleitung der BK setzt sich aus Walter Thurnherr (Bundeskanzler), André Simonazzi (Vizekanzler), Thomas Helbling (Vizekanzler) und Hans-Rudolf Wenger (Leiter Bereich Interne Dienste) zusammen. Die Mitglieder der Geschäftsleitung führen je einen Bereich mit den dazugehörenden Sektionen. Es regelt, nach welchen Leitsätzen die BK ihre Aufgaben erfüllt. Die Dienstleistungen der BK sind in einer Führungsmatrix spezifiziert. Die Strategie 2011-2015 zeigt auf, wie sich die BK künftigen Herausforderungen stellen soll. Hier ist die Umsetzung der Strategie dokumentiert. Gesetzliche Grundlagen für die Aufgaben der Bundeskanzlei. Die BK ist zuständig für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Bundesratssitzungen. Vorbereitung der Bundesratssitzungen und Betreuung der jährlich rund 2500 Bundesratsgeschäfte. Rechtliche Betreuung und Begleitung von Bundesratsgeschäften. Das Kompetenzzentrum Amtliche Veröffentlichungen  stellt Botschaften, Berichte und Rechtstexte für die elektronische und konventionelle Publikation zur Verfügung. Die Koordination der Kommunikation des Bundes gegenüber der Öffentlichkeit läuft über die BK. Die Öffentlichkeitsarbeit des Bundesrates wird durch die Sektion Information und Kommunikation organisiert. Die WebBK ist zuständig für den elektronischen  Behördenverkehr. Die Sektion Kommunikationsunterstützung erarbeitet für die BK Kommunikationsprodukte. Dienstleistung für die Krisenstäbe der Departemente und der Bundeskanzlei zur erfolgreichen Führung unter erschwerten Bedingungen. Die Betreuung der Volksrechte sowie die politische Planung für den Bundesrat sind die Kernaufgaben von zwei Sektionen. Die Sektion Politische Rechte ist zuständig für die Organisation und Durchführung eidgenössischer Volksabstimmungen und Nationalratswahlen. Und sie ist federführend im Projekt Vote éléctronique. Die Sektion Politische Planung und Strategie erarbeitet die Legislaturplanung, die Jahresziele sowie den Geschäftsbericht des Bundesrates. Aufgabe der zentralen Sprachdienste sind Übersetzungen und die Redaktion von amtlichen Texten. Mit der Gesetzesredaktion in Zusammenarbeit mit der verwaltungsinternen Redaktionskommission (VIRK) wird auf verständliche und sprachlich kohärente Erlasse hingearbeitet. Alle amtlichen Texte werden in die drei Amtssprachen (Deutsch, Französisch und Italienisch) übersetzt, einzelne auch in Rätoromanisch oder Englisch. Die Terminologie erfasst den Fachwortschatz, bereitet ihn auf und publiziert ihn. Hier sind die Abläufe und Prozesse zur Aufgabenerfüllung dokumentiert. Drei Sektionen sind die Drehscheibe in den Bereichen Ressourcen und Dienstleistungen der BK. Die Sektion Personal und Ressourcen ist zuständig für das Personalwesen sowie für die Finanzen der BK Die gesamte Informatik der BK läuft über das Service Center Informatik. Die Sektion betreut das  elektronische Geschäftsverwaltungssystem, welches eine rasche Aktenführung und schnelle Verfügbarkeit von Informationen ermöglicht und stellt die logistische Infrastruktur sicher. Hier finden Sie, als Mitarbeitende der BK, praktische Instrumente des Arbeitsalltags. Der Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte ist der BK administrativ zugeordnet.

Stabsstelle des Bundesrates

Die Bundeskanzlei erbringt Dienstleistungen für den Bundesrat und die Bundesverwaltung sowie für die Bevölkerung. Ihr Dienstleistungsangebot passt sie periodisch den neuen Herausforderungen und Bedürfnissen an.

Geschichte der Bundeskanzlei

Die Stabsstelle des Bundesrates ist die älteste eidgenössische Behördeninstitution – 45 Jahre älter als der Bundesstaat Schweiz selbst. Ihre Schaffung als ständiges Bundesorgan verdankt die Kanzlei Napoleon Bonaparte.

Aufgaben der Bundeskanzlei

  • Beratung und Unterstützung des Bundesrates bei der Planung und Koordination von Geschäften auf Regierungsebene.
  • Entwurf der Arbeits- und Geschäftspläne und Überwachung ihrer Umsetzung für den Bundespräsidenten oder die Bundespräsidentin.
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung der Verhandlungen des Bundesrates.
  • Beratung des Bundesrates bei der gesamtheitlichen Führung der Bundesverwaltung und Übernahme von Aufsichtsfunktionen.
  • Unterstützung des Bundesrates im Verkehr mit der Bundesversammlung.
  • Die Aufgaben und die Stellung der Bundeskanzlei werden sowohl in der Bundesverfassung als auch im Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetz sowie in einer Verordnung näher umschrieben (vgl. Rechtliche Grundlagen).

Rechtliche Grundlagen

Die rechtlichen Grundlagen finden sich unter anderem in der Bundesverfassung, im Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetz sowie in der Organisationsverordnung für die Bundeskanzlei.

Ende Inhaltsbereich