Strategische Führungsübung (SFU)

Strategische Führungsübungen (SFU) haben zwei Funktionen: Sie erlauben eine Reflexion in der Bundesverwaltung auf strategischer Ebene zu einer ausserordentlichen Lage, wobei vom Bundesrat klare Entscheidungen verlangt werden. Andererseits überprüft eine SFU die interdepartementale Koordination in einer komplexen Krise.

Ziel und Zweck einer SFU

Ziel einer strategischen Führungsübung ist es, strategische Überlegungen zu führen. Bundesrelevante Aspekte im Ereignisfall und deren kurz-, mittel- und langfristige Folgen stehen dabei im Fokus. Überprüft werden die interdepartementale Zusammenarbeit, die Kooperation zwischen den regulären Verwaltungsorganen und den ad-hoc Krisenstäben und die Prozesse der Krisenkommunikation der Bundesbehörden.

In der Vergangenheit wurden SFUs zu folgenden Themen durchgeführt:

  • 1997 Informationsrevolution  
  • 2005 Epidemie in der Schweiz
  • 2009 Thema Strommangellage
  • 2013 Cyberattacke

Die letzte strategische Führungsübung fand im November 2017 statt zum Thema Terror. Die alle vier Jahre stattfindende SFU ist neu in Planung und Durchführung mit der Sicherheitsverbundübung (SVU) verknüpft.  

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 22.02.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bk.admin.ch/content/bk/de/home/regierungsunterstuetzung/fuehrungsunterstuetzung/strategische-fuehrungsuebung-sfu.html