IKT-Schlüsselprojekte

Die «Weisungen des Bundesrates zu den IKT-Projekten in der Bundesverwaltung und zum IKT-Portfolio des Bundes» definieren, was IKT-Schlüsselprojekte des Bundes sind und welche Vorgaben für sie gelten.

Weisungen des Bundesrates zu den IKT-Projekten in der Bundesverwaltung und zum IKT-Portfolio des Bundes

Definition und Bestimmung von IKT-Schlüsselprojekten

Ein IKT-Schlüsselprojekt ist ein IKT-Projekt oder -Programm der Bundesverwaltung, das aufgrund seines Ressourcenbedarfs bei Personal und Finanzen, seiner strategischen Bedeutung, seiner Komplexität, seiner Auswirkungen oder seiner Risiken eine verstärkte übergeordnete Führung, Steuerung, Koordination und Kontrolle erfordert. Welche Projekte oder Programme als IKT-Schlüsselprojekte geführt werden, bestimmt der Bundeskanzler nach Anhörung der Generalsekretärenkonferenz (GSK) anhand dieser Kriterien.
Die Verantwortung für ein IKT-Schüsselprojekt bleibt bei den Auftraggebenden und der Projektführung wie auch bei der dem IKT-Schlüsselprojekt übergeordneten verantwortlichen Geschäftsleitung respektive der Linie.

Aktuelle IKT-Schlüsselprojekte des Bundes

Der Bereich DTI sorgt für die laufende Aktualisierung der Liste der IKT-Schlüsselprojekte.

Liste der IKT-Schlüsselprojekte

Prüfung durch die EFK

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) führt bei den IKT-Schlüsselprojekten periodisch und systematische Prüfungen durch. Ihre Verantwortung besteht darin, den Projektstand und die Risiken zu prüfen sowie die Umsetzung von Massnahmen zu beurteilen, die angeordnet wurden, um die Risiken zu mindern und sicher zu stellen, dass die Ziele erreicht werden. Die EFK erstellt für jede Prüfung einen Bericht. Die Prüfberichte fliessen ein in das vom Bereich DTI erstellte strategische IKT-Controlling zuhanden der GSK.

Halbjährliche Berichterstattung

Die für ein IKT-Schlüsselprojekt zuständige Verwaltungseinheit liefert dem Bereich DTI jeweils per Ende Juni und Ende Dezember einen Statusbericht. DTI erstellt daraus einen konsolidierten Bericht über den Stand aller IKT-Schlüsselprojekte, der von der GSK zur Kenntnis genommen wird und anschliessend an die Geschäftsprüfungskommissionen und die Finanzdelegation der eidgenössischen Räte weitergeleitet wird. Der Bereich DTI kann Massnahmen vorschlagen. Der Bundeskanzler entscheidet nach Anhörung der GSK, ob er diese Massnahmen dem Bundesrat um Beschluss unterbreiten möchte.

Pool von Projektleiterinnen und Projektleitern für IKT-Schlüsselprojekte der Bundesverwaltung

Um sicherzustellen, dass für die Führung der IKT-Schlüsselprojekte in der Bundesverwaltung die notwendigen personellen Ressourcen zur Verfügung stehen, besteht im Bereich DTI ein zentraler Pool von internen und externen Projektleiterinnen und Projektleitern mit entsprechendem Fachwissen. Mit einer WTO-Ausschreibung ist sichergestellt, dass Bedarfsengpässe durch externe Projektleiterinnen und Projektleiter bewältigt werden können. Die anzubietenden Personen benötigen u. a. eine HERMES 5 Zertifizierung der Stufe Foundation oder Advanced und ausgewiesene Erfahrung in komplexen IKT-Programmen oder -Projekten.

https://www.bk.admin.ch/content/bk/de/home/digitale-transformation-ikt-lenkung/projekte-programme/ikt-schluesselprojekte.html