Cybersicherheit

Um die Schweiz vor Cyberrisiken besser zu schützen, hat der Bundesrat 2018 die «Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyberrisiken (NCS) 2018–2022»» verabschiedet. Im Zuge der Umsetzung ist das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) entstanden, das eng mit dem Bereich Digitale Transformation und IKT-Lenkung (DTI) der Bundeskanzlei zusammenarbeitet.

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyberrisiken  

Die Strategie baut auf den Arbeiten der ersten NCS (2012–2017) auf, hat diese ausgeweitet und mit neuen Massnahmen ergänzt, so dass sie der heutigen Bedrohungslage entspricht. Zur Konkretisierung der Strategie hat der Bundesrat im Mai 2019 den Umsetzungsplan zur NCS 2018–2022 verabschiedet.

Umsetzung der Strategie

Der Umsetzungsplan wurde zusammen mit allen beteiligten Bundesämtern, den Kantonen, der Wirtschaft und den Hochschulen erarbeitet. Er legt fest, wer bis wann welche Massnahmen umsetzen soll und welche Leistungsziele dabei erreicht werden sollen.

Für die die Verbesserung der interdepartementalen Zusammenarbeit und die Stärkung seiner Führungsrolle hat der Bundesrat einen Cyberausschuss aus den Vorstehenden des EFD, des VBS und des EJPD etabliert. Der Ausschuss diskutiert über strategische und departementsübergreifende operationelle Fragen mit Bezug auf die Bedrohung durch Cyberrisiken und berät über den Stand der Umsetzung und die inhaltliche Weiterentwicklung der NCS.

Nationales Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) 

Weiter hat der Bundesrat entschieden, ein Nationales Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) unter der Leitung einer/eines Delegierten des Bundes für Cybersicherheit zu schaffen. Dieses neu geschaffene Zentrum ist im EFD angesiedelt und ist verantwortlich für die Koordination der bundesweiten Umsetzungsarbeiten. Als Kompetenzzentrum des Bundes für Cybersicherheit ist das NCSC zudem erste Anlaufstelle für die Wirtschaft, Verwaltung, Bildungseinrichtungen und die Bevölkerung bei Cyberfragen.

Zum Delegierten des Bundes für Cybersicherheit wurde Mitte 2019 Florian Schütz ernannt. Der Delegierte ist die zentrale Ansprechperson des Bundes im Bereich Cybersicherheit. Er leitet die interdepartementalen Gremien zur Verbesserung der Koordination der Arbeiten im Bereich Cyberrisiken. und erlässt unter anderem auch Vorgaben zur Informatiksicherheit der Bundesverwaltung.

Zusammenarbeit NCSC-DTI

Das NCSC und der Bereich DTI arbeiten in sämtlichen Fragen zur Cybersicherheit des Bundes eng zusammen. Das NCSC nimmt zudem Einsitz im Rat für digitale Transformation und IKT-Lenkung des Bundes (Digitalisierungsrat). Dieses interdepartementale Gremium berät den Delegierten DTI und trägt zur Standardisierung von Geschäftsprozessen, Datenmodellen sowie IT-Technologien und -Dienstleistungen in der Bundesverwaltung bei.

Weiterführende Informationen

https://www.bk.admin.ch/content/bk/de/home/digitale-transformation-ikt-lenkung/cybersicherheit.html